Pflanzen im Büro sind ein Gewinn für den Betrieb, schenken Wohlbefinden und senken das Krankheitsrisiko.

Raumbegrünung sieht ansprechend aus und tut der Seele gut. Pflanzen im Büro sind ein Gewinn und der betriebswirtschaftliche Pfanzenwert lässt sich berechnen.

Jeder nimmt es wie eine Selbstverständlichkeit hin: Pflanzen sind dekorativ und erzeugen eine angenehme Atmosphäre. Diese Wirkung hat gute Gründe, denn Pflanzen wirken stressreduzierend, schalldämpfend und emissionsmindernd. Gleichzeitig zeugen sie von einer Wertschätzung der Mitarbeiter. Mit dem Wissen um diese wertvollen Eigenschaften setzen konzeptionelle Raumbegrüner Pflanzen als regulierende Faktoren ein–Innenraumbegrünung unter den Aspekten Arbeitsschutz und Gesundheitsprävention.

Gesunde Pflanzen sind ein Gewinn

Tatsächlich, der betriebswirtschaftliche Pflanzenwert für Leistung und Gesundheit lässt sich in Euro berechnen. Eine norwegische Untersuchung hat festgestellt, dass professionelle Raumbegrünung den Ausfall eines einzelnen Mitarbeiters um 3,5 Krankheitstage vermindert.

Beispielhaft* für einen Tag (0,39 Prozent) weniger Ausfallzeit auf ein Jahr mit 260 Werktagen kalkuliert, bedeutet das für eine Investition:

Investition Raumbegrünung: 20 Pflanzeneinheiten im Wert von€5.000,–

Abschreibungüber sechs Jahre:€833,–p. a.

Pflege:€960,–p. a.

Gesamtkosten p. a.:€1.793,–

Nutzen p. a. für ein Unternehmen mit 20 Mitarbeitern zu je€2.500,–Lohnkosten p. Monat:

€2.340,–.

Zieht man von dieser Summe die Gesamtkosten (€1.793,–) ab, erhält man einen Gewinn von€547,–im Jahr.

*Zahlen und Statistiken sind der Broschüre„Grüne Lebensräume“des Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur im ZVG e. V. 2008 entnommen, S. 14; 16.